Unterwegs im Odenwald

Mosbach in Baden

By
on
Dezember 15, 2018

Unterwegs in Mosbach / Baden

Ob es in Mosbach eine schöne Altstadt gibt und was Christel Lechner und die „alltagsmenschen“ damit zu tun haben? Finden wir es heraus.

Mosbach liegt im Odenwald und es existiert gleich zweimal. Bei mir geht es heute um Mosbach in Baden. Der Ort liegt im Badischen Odenwald und ist die größte Stadt im Neckar-Odenwald-Kreis.

Am Tag der Reformation ging die Reise entlang am idyllischen Neckar bis in den Norden von Baden-Württemberg, vorbei an mächtigen Burgen bis nach Mosbach.

Fachwerk von seiner schönen Seite

Einblick in die Historie von Mosbach

Bevor wir zu den Sehenswürdigkeiten kommen, zunächst etwas Historie.
Erste Besiedlungsspuren gehen zurück bis in die Zeit der Römer. Es wird angenommen, dass auf dem Gebiet des heutigen Stadtteil Diedesheim eine Villa rustica ihren Standort hatte. Diese Höfe dienten in römischer Zeit der Versorgung der Kastelle. Zwei dieser Kastelle konnte man bisher in der Nähe von Neckarburken belegen.

Auch mit den Hunnen wird die Siedlung in Verbindung gebracht. Angeblich wurde der Ort 450 von Hunnen zerstört. Ob dies eine Faktum ist oder nur eine Legende, ich kann es Dir nicht beantworten.

Wenig ist über diese frühen Zeiten also bekannt. Gehen wir zurück in die Welt der belegbaren Fakten.

Im Bereich von Mosbach gab es ein Benediktinerkloster, welches vielleicht vom Heiligen Pirminius im Jahr 736 begründet wurde. Es gehörte wohl zum Bistum in Konstanz. Die fränkische Zentralgewalt unter den Karolingern wollte mit solchen Klöstern das wenig bis unbesiedelte Odenwaldgebiet erschließen.

Vier Klöster sind hier zu nennen, das Kloster Lorsch, das Kloster Fulda, das Kloster Amorbach und eben das Kloster in Mosbach.

Die erstmalige urkundliche Erwähnung des letztgenannten Klosters fällt in das 9. Jahrhundert.

Über die Jahrhunderte erwuchs aus der kleinen Siedlung rund um das Kloster ein Ort, der 1241 die Rechte als Freie Reichsstadt verliehen bekam.
Im Mittelalter hatte der Flecken eine wechselvolle Eigentümergeschichte, viele Herren wechselten sich ab, besonders zu nennen ist hier Pfalzgraf Ruprecht I., der Mosbach letztlich in die Kurpfalz eingliederte.

Mosbach blühte langsam auf, hiervon legen noch heute viele beeindruckende Fachwerkbauten Zeugnis ab.

Verwinkelte Gassen

Zu weiteren Einschneidungen in der Zugehörigkeit von Mosbach kam es im Jahr 1803 durch den Reichsdeputationshauptschluss. Mosbach fiel zunächst für drei Jahre an das Fürstentum Leiningen in Amorbach um im Jahr 1806 schließlich an das Großherzogtum Baden zu fallen.

Mosbach gewann durch hier angesiedelte zentrale Institutionen seine Funktion als Verwaltungsstandort in der Region.

Heute liegt Mosbach im Bundesland Baden-Württemberg.

Geschichte Ende.

Am Marktplatz

Zurück in der Gegenwart.

Mosbach ist sehenswert und dies liegt vor allem am Marktplatz und den hier gruppierten historischen Gebäuden.

An dessen Nordseite findest Du das „Palm´sche Haus“. Dieses wurde bereits im Jahr 1610 erbaut und gilt als eines der schönsten Fachwerkhäuser in ganz Süddeutschland und aus diesem Grund ist es auch das Wahrzeichen von Mosbach.

Drehen wir uns in Richtung Süden, dann finden wir mit dem Haus Brauß und dem Haus Lindenlaub zwei weitere imposante Fachwerkbauten.

Ältestes Haus im ganzen Ort ist das so genannte „Salzhaus“, es wurde im Jahr 1425 errichtet.


Der Anblick der imposanten Gebäude ist beeindruckend.
Ebenso beeindruckend war die öffentliche Ausstellung der „alltagsmenschen“ von Christel Lechner mit ihren wundervoll geschaffenen Figuren, die überall im Stadtgebiet zu finden waren.

Scheinbar mitten aus dem Leben, standen und saßen hier einzelne Figuren ebenso wie ganze Gruppen im Ort. In ihrer Erscheinung passten sie sich bewundernswert in das Gesamtbild ein.

Christel Lechner, die Künstlerin, wurde im Jahr 1947 in Iserlohn geboren und ihre Ausstellungen fanden in Berlin, Aalen, Karlsruhe, Strassburg ebenso Anklang wie hier in Mosbach.

Schade, dass die alltagsmenschen nicht für immer bleiben können.


Womit wir unsere Eingangsfrage geklärt haben. Jetzt weißt Du wer Christel Lechner ist und dass sich Mosbach in Baden für einen Besuch jederzeit lohnt.

Ich hoffe mein kleiner Ausflug hat Dir gefallen und die Bilder haben Dir einen kleinen Einblick geben können.

Es grüßt Dich

Björn 🙂

TAGS
RELATED POSTS
Am Rhein

Januar 17, 2019

Der Woog

Januar 9, 2019

Unterwegs in Bessungen

Dezember 18, 2018

Unterwegs in Bensheim

Dezember 15, 2018

Besuch der Starkenburg.

Dezember 14, 2018

Das Alsbacher Schloss

Dezember 10, 2018

Das Auerbacher Schloss

Dezember 5, 2018

Schloss Heiligenberg

Dezember 5, 2018

Die Burg Breuberg

Dezember 5, 2018

2 Comments
  1. Antworten

    Rosi

    Dezember 27, 2018

    Mosbach ist wirklich eine schöne Stadt
    auch dort war ich schon einmal kurz zu „Besuch“
    die Fachwerkhäuser sind sehr beeindruckend
    Alltagsmenschen hatten wir auch bei uns in Bingen 😉
    sie sind sehr lebensecht und können einen auf die Entfernung schon täuschen 😉

    liebe Grüße
    Rosi

    • Antworten

      Björn

      Dezember 27, 2018

      Oh ja, die Alltagsmenschen (passend zu meiner Blogadresse) waren wirklich toll 🙂
      Anfangs wusste ich gar nicht, was es damit auf sich hatte *g*

      Schöne Grüße
      Björn 🙂

LEAVE A COMMENT

Björn
Odenwald, Hessen

Hallo, ich bin Björn. Blogger, Entdecker, Fotografierer und Sammler aus Leidenschaft. In meinem Blog zeige ich Dir alte Fundstücke, entdecke mit Dir "meinen" Odenwald und zeige Dir Fotos von meinen Ausflügen in die heimische Fauna und Flora.

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website.

Archive

Fatal error: Cannot redeclare rccContent() (previously declared in /homepages/15/d42607113/htdocs/clickandbuilds/alltagserinnerungen/wp-content/plugins/responsive-cookie-consent/rcc.php:117) in /homepages/15/d42607113/htdocs/clickandbuilds/alltagserinnerungen/wp-content/plugins/responsive-cookie-consent/rcc.php on line 116