Bei den Störchen

Unterwegs zu den Störchen in Biebesheim. Ein kalter Wind weht um die Ohren, über mir kreisen die Störche. Auf dem Weg zum ehemaligen Vogelpark in Biebesheim.

Alltagserinnerungen unterwegs. Der Himmel ist blau mit schönen Wolken, Zeit für einen Ausflug.
Ich möchte mir ansehen, ob die Störche in Biebesheim da sind. 

Mein Weg führt mich auf dem Damm am Bootshaus entlang.
Ein kalter Wind bläst mir ins Gesicht. Sieht zwar so schön aus und in der Sonne an einer geschützten Ecke ist es auch angenehm. Aber dem Wind entgegen ist es eisig. Hätte ich so nicht erwartet.

Ablenkung ist gefragt, also Fotos machen und schon bald kann ich den ersten Storch über mir erkennen.

In meiner Kindheit gab es bei uns nur wenige Störche.

Auf einem Kirchendach in Spachbrücken gab es viele Jahre einen Horst und dort konnte man einen bewundern. Von meinem Heimatdorf etwa 9-10 Kilometer entfernt. Aber direkt bei uns im Dorf? Nein, da sah ich so gut wie nie einen. 

Liegt vielleicht daran, dass es bei uns keine großen Gewässer gibt. Es gibt zwar in unserem Dorf eine Ecke, die wir Einheimischen “De Deich” nennen, also “Der Teich”, aber da ist weit und breit kein Wasser zu sehen. Direkt nebenan liegt der “Seeberg”. Weshalb diese Namen, wenn es kein Wasser gibt?

Es soll vor vielen Jahren an der Stelle einen Teich gegeben haben, eventuell sogar für die Fischzucht von Schloss Lichtenberg angelegt. Aber nix Genaues kann ich dazu sagen.

Ist jetzt auch egal, ich bin angekommen.
Vor mir liegt der ehemalige Vogelpark Biebesheim. Und überall darüber fliegen Störche oder sitzen in ihren Horsten.

Leider gab es noch keinen Nachwuchs, aber die Fotos gefallen mir auch so.

Es macht Freude, den Tieren zuzuschauen. 

Traurig stimmt mich das Schicksal des ehemaligen Vogelparks. 

Ich war hier gerne zu Gast, mittlerweile ist er geschlossen und wir abgerissen. 
Schade, hoffen wir, dass die Störche hier auf Dauer ihre Heimat gefunden haben.

Nächstes Mal gibt es vielleicht wieder ein Fundstück.

Bleib gesund.

Björn

Björn
Letzte Artikel von Björn (Alle anzeigen)
4 Kommentare
  1. Isabella sagte:

    Lieber Björn,

    das war ein frischer aber auch schöner Ausflug. An den Vogelpark erinnere ich mich auch noch gut – es ist immer schade, wenn es so etwas nicht mehr gibt.
    Aber die Störche scheinen sich dort sehr wohl zu fühlen und ich bin schon gespannt, ob Du es nochmal hinschaffst, wenn die Kleinen da sind. Hier im Norden gibt es sehr viele Störche und überhaupt Vögel … da ist immeretwas zu sehen. Gerade fangen die Seeschwalben und Mwen an zu brüten und nur einige Kilometer von uns entfernt gibt es da zwi schöne Kolonien zu bestaunen.

    Liebe Grüße in die alte Heimat,
    Isabella

    Antworten
    • Björn sagte:

      Hallo Isabella,

      ich war immer gerne im Park – vielleicht bleibt die Gegend wenigstens für die Störche eine Heimat.
      Heute sah ich sogar eine Schar Schwäne in den Äckern, scheinbar haben sie dort etwas zu essen gefunden.
      Bei uns liegt jetzt allerdings Schnee 😀

      Bei Euch ist sicher ein richtiges Vogelparadis, käme ich mit dem fotografieren nicht hinterher 😉

      Schöne Grüße und angenehmes Wochenende
      Björn

      Antworten
  2. Traudi sagte:

    Das sind ja fantastische Fotos, lieber Björn. Schon als kleines Mädchen habe ich die Störche beobachtet, die jedes Jahr im Nachbarort auf dem Kirchturm das Nest bezogen.
    Hab ein schönes Wochenende
    Grüßle
    Traudi

    Antworten
    • Björn sagte:

      Hallo Traudi,

      Danke – leider wurden die Details durch die Fotoverkleinerungen etwas unscharf.
      Aber sonst sind die Ladezeiten zu lange. Bei uns gab es, wie erwähnt viele Jahre kaum Störche zu sehen.
      Mittlerweile sieht man sie im Sommer wieder öfter auf den frisch gemähten Wiesen nach Nahrung suchen.

      Wünsche Dir ein angenehmes Wochenende
      Björn

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.