By
on
Juli 4, 2020

Erbach, Odenwald. Unterwegs im Wildgehege Brudergrund mit schönen Tieren des Waldes und allerlei Fotos. Alltagserinnerungen.de unterwegs.

Wie Du sicher schon mitbekommen hast, ich schaue mir gerne Tiere an. Immer wieder. Und wenn die Zoos momentan etwas schwierig sind – wegen Online-Anmeldung und solchen Dingen – dann geht es eben in den Brudergrund.

Und ich gebe zu, ich hätte nicht damit gerechnet soviel Menschen dort zu sehen. Normalerweise ist es eher geruhsam, aber diesmal ein richtiger Massenauflauf.

Aber die Tiere waren davon wenig beeindruckt, ich glücklicherweise auch nicht.

Willkommen im Wildpark Brudergrund.

Der Brudergrund ist völlig ohne Eintritt und besteht im Grunde aus einem größeren Rundweg. In dem riesigen Areal leben die Tiere wie in der freien Natur, halt eben mit einem Zaun herum.

Dafür gibt es fütternde Kinder und ebensolche in den Körpern von Erwachsenen. Ich schließe mich da nicht aus.

Ob es den Tieren dabei schlecht ergeht? Ich denke nicht.

Im Brudergrund gibt es unterschiedliche Tiere aus dem Wald.

Hirsche, Schaufelwild, Rehe und Mufflons. Dazu noch Stockenten und Fische. Nun, letztere sieht man eher aus der Ferne im Teich ihre Runden drehen. Auch gut.

Dennoch ist es hier wirklich schön, die Landschaft alleine macht einen urigen Eindruck.

Entstanden ist der Brudergrund auf Initiative eines Grafen von Erbach und das war eine wirklich gute Idee. Wenn er dies auch heute nicht mehr hier lesen kann.

Es macht einfach Freude die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Wenn diese nicht gestört werden wollen, ziehen sie sich in den Wald des 14 Hektar großen Areals zurück. Oder in eine der Hütten.

Es gibt hier auch eine Kapelle, welche auf einem alten Kapellplatz steht. Eigentlich ist es mehr eine Ruine, aber ab und an wird hier noch Andacht gehalten.

Bereits um 1200 soll hier eine Kapelle mit Namen „Not Gottes“ gestanden haben. Ein verwunschener Ort.

Doch die Zeit vergeht wie im Fluge, woher auch immer dieser Ausspruch kommt. Jedenfalls ist es für mich heute Zeit Schluss zu machen. Doch heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage.

Bis dahin, bleib interessiert,
ich grüße Dich

Björn

 

 

 

 

 

TAGS
RELATED POSTS
4 Comments
  1. Antworten

    Calendula

    Juli 5, 2020

    Hallo Björn,
    ich denke, die Tiere dort sind Menschen gewöhnt! In freier Wildbahn wären alle schon längst geflüchtet! Aber wo hat man sonst die Gelegenheit, diese Tiere mal zu sehen. Ich bin gerne mitgekommen!
    Viele Grüße
    Calendula

    • Antworten

      Björn

      Juli 11, 2020

      Da wirst Du recht haben.
      Man kann hier schöne Fotos machen u. wenn es nicht dabei erwähnt wird,
      schauen sie fast aus wie aus freier Wildbahn 🙂

      Schönen Gruß
      Björn

  2. Antworten

    Traudi

    Juli 5, 2020

    Wunderschöne Aufnahmen hast du wieder gemacht, lieber Björn.
    Tiere zu fotografieren und sich dann auch noch über die schönen Ergebnisse zu freuen, ist ein Erfolgserlebnis. – Und eine Ruine für mich war auch dabei. 🙂 🙂

    Eine schöne Woche wünsch ich dir.
    Grüßle
    Traudi

    • Antworten

      Björn

      Juli 11, 2020

      Vielen Dank Traudi 🙂

      Ich schaue mir immer gerne Tiere an, besonders wenn sie gut gehalten werden.
      Aber natürlich auch in freier Wildbahn.

      Ich habe dieses Jahr noch weitere Burgen auf meinem Programmplan,
      die werden Dir sicher auch gefallen. Aber erst im Herbst.

      Liebe Grüße
      Björn

LEAVE A COMMENT

Björn
Odenwald, Hessen

Hallo, ich bin Björn. Blogger, Entdecker, Fotografierer und Sammler aus Leidenschaft. In meinem Blog zeige ich Dir alte Fundstücke, entdecke mit Dir "meinen" Odenwald und zeige Dir Fotos von meinen Ausflügen in die heimische Fauna und Flora.

Archive
Blog via E-Mail abonnieren

Beiträge via E-Mail abonnieren.

Bild