Dezember in Hirschhorn

Unterwegs im Odenwald. Dezember in Hirschhorn am Neckar. Gedanken und Neuigkeiten rund um Alltagserinnerungen.de und wie immer schöne Fotos.

Nach langer Zeit ein Lebenszeichen auf Alltagserinnerungen.de. 

Was war los?
Ich musste mich ein wenig von dem Stress der letzten Wochen erholen. Zudem habe ich jetzt vor Weihnachten meinen Hauptcomputer ausgetauscht und da gab es einiges neu einzurichten. Bis alles wieder so lief, wie ich es wollte, hat es gedauert. Nun bin ich wieder einsatzbereit und freue mich darauf, neue Artikel mit dir zu teilen.

So kurz vor Weihnachten ist es mit kleinen Ausflügen nicht so einfach.

Wohin also um Fotos zu machen?

Wie wäre es mit Hirschhorn am Neckar? Hm, da war ich schon einige Male, weshalb aber nicht – Neckar ist immer schön.
Und zu entdecken gibt es immer wieder etwas.

Also ab nach Hirschhorn.

Bald sehe ich den Neckar und seine typische Schleuse.

Hirschhorn ist erreicht. Die Parkplätze wie meist ziemlich gut belegt, aber es gibt noch ein Fleckchen und ich schnappe mir meine Kamera und schon kann es losgehen.

Ziemlich kalt heute im Dezember.

Schätze, es ist so um die 0 Grad auf dem Thermometer. Also Jacke gut zu machen und Kragen stellen.

Meine ersten Schritte führen mich heute in Richtung Schleuse.

Ich möchte mir ansehen, weshalb es so viel Schaum auf dem Fluss gibt, finde es aber nicht wirklich heraus. Möglicherweise liegt es am Wasser, welches über die Schleuse geht. Auffällig ist auch, in der Mitte der Schleuse ist das Wasser braun und rechts und links davon klar. Wenn Du sagen kannst, weshalb es so ist, gerne in die Kommentare. Es interessiert mich.

Heute nicht auf die Burg.

Stattdessen führen mich meine Schritte in die Altstadt.

Wenn ich an die vielen Autos auf den Parkplätzen denke rechne ich mit vielen Menschen mit der gleichen Idee.
Ich merke bald, ich habe mich verrechnet. Es ist kaum etwas los.

Für mich als “Knipser” ist es gut, allerdings gibt es auch kaum geöffnete Geschäfte.

Ob hier schon die Spuren des fortdauernden Pandemiegeschehens ersichtlich sind, ich kann es dir nicht sagen.

Überall gibt es schon schöne Weihnachtsdekorationen – Beispiele gefällig?

Ich finde solche Dekorationen schön.

Lädt richtig zum Entdecken mit der Kamera ein, da könnte ich Stunden Fotos machen. Aber gut, ich will den Artikel nicht sprengen.
Deshalb habe ich mich heute etwas zurückgehalten mit Fotos.

Wenn ich so unterwegs bin, fällt mir immer mehr auf, viele Leute machen Bilder nur noch mit dem Handy.
Die “normalen” Reisezooms scheinen immer mehr zu verschwinden. Ist es dir auch schon aufgefallen?

Es kristallisieren sich immer mehr zwei Lager heraus, die Handy-Bild-Macher:innen und die “Profi” Fotografierer:innen.
Irgendwo dazwischen scheine ich unterwegs zu sein. Aber damit fühle ich mich genau richtig aufgehoben.

Ich bin kein ambitionierter Fotograf und ich wollte es nie sein.

In Hirschhorn gibt es schöne Fachwerkhäuser.

Ich gehe gerne durch diese alten Orte mit den vielen historischen Gebäuden. Auch hier in Hirschhorn gibt es ja viele schöne Fachwerkhäuser.

Um diese komplett auf das Bild zu bekommen, müsste ich ein starkes Weitwinkel-Objektiv nutzen. Ich habe keines, ich nutze lieber die Perspektive wie im Ort – nicht lang schnacken und Kopf in Nacken. So kommen meine Perspektiven zustande.

Meiner Meinung nach kommen die Fachwerke dabei richtig schön zur Geltung. 

Nachfolgend ein paar schöne Beispiele.

Schon erstaunlich wie vielfältig die Fachwerke gestaltet wurden.

Dagegen sind die heutigen Neubauten fast schon einfallslos.

Wobei ich niemanden beleidigen möchte – jeder wie er mag.

Obwohl noch etwas blauer Himmel zu sehen ist, ist es in den engen Gassen der Altstadt schon ziemlich duster geworden.

Leider sind noch keine Lichterketten eingeschaltet. Dafür bin ich zu früh unterwegs. Aber es weht schon recht kalt herein.

Es zieht mich langsam wieder zurück in das bald warme Fahrzeug.

Ich gebe zu, im Sommer bin ich lieber unterwegs und Du so?

Heintje würde sich freuen über die letzte Rose.

Vielleicht erinnerst Du dich noch an dieses Lied von der Rose, die noch immer auf den Sommer warten möchte.
Apropos, seit meiner Kindheit empfinde ich die von ihm gesungenen Weihnachtslieder als die am besten für das Fest geeigneten.

Sie klingen so festlich und einfach passend für den Lichterbaum.

Mir wird es jetzt definitiv zu kalt, ich wünsche Dir einen schönen vierten Advent und habe einen schönen Abend.

Und nun noch ein paar mehr Impressionen aus Hirschhorn am Neckar im Dezember.

Björn
Letzte Artikel von Björn (Alle anzeigen)
3 Kommentare
  1. Traudi sagte:

    Lieber Björn,
    ich war damals nur auf der Burg und lief hinunter zur Karmeliterklosterkirche. https://www.schlossspross.de/2017/11/15/hirschhorn-die-perle-des-neckartals/
    Von der Stadt habe ich nicht viel gesehen. Ich muss da unbedingt nochmal hin, weiil ich auf die andere Neckarseite, zur Ersheimer Kapelle möchte. Damals wurde sie renoviert. Sie muss ja innen wunderschön sein…

    Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes Fest. Rutscht alle gut hinüber ins Jahr 2020. Möge es ein friedliches und gesundes Jahr werden.

    Liebe Grüße
    Traudi

    Antworten
    • Die 3 Ourewäller sagte:

      Hallo liebe Traudi,

      Hirschhorn ist sehr schön – in der Karmeliterklosterkirche war ich auch schon gewesen.
      Ein herrlicher Ort. Die Ersheimer Kapelle ist empfehlenswert. Ich war auch bereits dort,
      Du findest den Artikel hier: https://alltagserinnerungen.de/ersheimer-kapelle

      Danke für die netten Wünsche, ich wünsche dir und den deinen gleichfalls ein gesegnetes Weihnachten und viel Gesundheit und Zufriedenheit im Jahr 2022.

      Schöne Grüße
      Björn

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.