Unterwegs im Odenwald

Wald-Michelbach

By
on
März 21, 2020

Wald-Michelbach, Odenwald. Zeit für einen Frühjahrsrundgang, trotz Corona-Pandemie. Frische Luft muss sein. Über ein Einhaus, einen berühmten Virologen und mehr.

Was haben wir für Zeiten, die Welt hat sich seit meinem letzten Post ziemlich gewandelt. Wer hätte sich so etwas noch vor ein paar Wochen vorstellen können? Ich nicht.

Klar, ich kenne auch die Katastrophenfilme aus dem Kino. Aber Leute, jetzt sind wir in der Wirklichkeit. 

Trotzdem bleibt mein Blog geöffnet, glücklicherweise können wir uns über das Internet noch nicht anstecken.

Es geht weiter.

Letztes Wochenende war das Wetter seit langem passabel. Also nichts wie raus und mein Ziel war Wald-Michelbach. Wenn Du mir seit längerer Zeit (über die untergegangenen Vorgänger dieses Blog) folgst, dort war ich schon einmal.

Aber neues Jahr, neuer Blick – also Zeit wieder nach Wald-Michelbach zu fahren.

Wald-Michelbach liegt im Odenwald, genauer im Kreis Bergstraße. Über 10.000 Einwohner leben in den verschiedenen Ortsteilen.

In Wald-Michelbach.

Mein Auto stellte ich auf einem der gut ausgeschilderten (und kostenlosen) Parkplätze ab. Kompliment dafür.

An einem kleinen Bach führte mich der Weg in Richtung Zentrum. Die Bilder machte ich diesmal mit der Sony RX100 III. Klein und handlich, trotzdem ausreichend.

Für solche kleinen Spaziergänge muss man nicht das „große Besteck“ auffahren.

Ein paar Meter weiter stand ich vor einer kleinen Figurengruppe. Diese zeigt eine typische dörfliche Szene an einem Brunnen. Die Frau wusch mit dem Waschbrett, während eine Ziege nebenan trank. Hühner waren auch zu sehen.

Freilich allesamt nicht echt, aber lebensecht. Toll gemacht.

Das Einhaus.

Gleich daneben befindet sich das Einhaus von Wald-Michelbach. Was ausschaut wie ein schön restauriertes altes Gebäude, ist in Wirklichkeit ein historisierender Neubau.

Einhaus nennt sich diese Form der alten Häuser, weil hier Wohn- und Stallgebäude unter einem Dach zu finden sind.

Heute wird dieses Gebäude von Vereinen genutzt und heiraten kann man dort auch.

Nun, ich hatte es zumindest nicht vor. Also setzte ich meinen Weg fort, weiter in Richtung altes Rathaus.

Das alte Rathaus von Wald-Michelbach.

Dieses befindet sich im historischen Ortskern. Schön ist es dort, ein kleiner Bach fließt durch die Straße und die verschiedenen Fachwerkbauten bieten ein schönes Bild.

In dem Rathaus, welches Du auf dem Foto unten siehst, ist heute das Heimatmuseum untergebracht. 

Einen Besuch habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen und es war absolut sehenswert. 

Besonders beeindruckend fand ich eine Ausstellung über Kleiderbügel. So etwas findet man doch nur selten in einem Heimatmuseum.

Erbaut wurde das Rathaus im Jahr 1549.

Meine Schritte führten mich weiter in Richtung der Kirchen.

St. Laurentius in Wald-Michelbach.

Die katholische Kirche St. Laurentius in Wald-Michelbach hatte ihre Tür geöffnet und so habe ich natürlich ein Foto für Dich gemacht.

Ich besuche ja unheimlich gerne Kirchen, egal welcher Konfession.

Die Kirche wurde im barocken Stil 1735 bis 1743 errichtet.

Gleich gegenüber entdecke ich die evangelische Pfarrkirche von Wald-Michelbach. Hierin verbergen sich die ältesten Teile eines Bauwerkes im Ort.

Vorgänger der Kirche war eine Wehrkirche aus dem 12. Jahrhundert. Eine Kirche mit befestigten Mauern. 

Weiter führten mich meine Schritte in Richtung Bahnhof.

Die Draisinebahn von Wald-Michelbach.

Bald stand ich vor dem Bahnhof, aber mit der Eisenbahn konnte ich nicht fahren. Die letzte fuhr hier vor langer Zeit ab.

Heute befindet sich hier ein Startpunkt der ersten Solar-Draisinenbahn der Welt. Diese verkehrt auf einer denkmalgeschützten Bahnstrecke mit einer Länge von 10 Km. Dabei werden drei historische Viadukte überfahren und zwei Tunnel.

Freilich fuhr zu dieser Zeit noch keine Bahn.

Und was hat es jetzt mit dem Virologen auf sich?

Dem, heute in Wald-Michelbach beheimateten, Virologen Harald zur Hausen wurde im Jahr 2008 der Nobelpreis für Physiologie und Medizin zuerkannt.

Dann wurde es auch schon wieder Zeit für den Heimweg. Der leichte Wind wurde zunehmend kalt.

Nachfolgend noch einige Impressionen aus Wald-Michelbach.

Ich komme sicher wieder, es gibt bestimmt noch einiges zu entdecken. Irgendwann.Bis dahin, bleib interessiert.

Und ganz wichtig, bleibt mir gesund 🙂

Björn

 

TAGS
RELATED POSTS
Lauresham

Mai 17, 2020

Unterwegs in Lorsch

April 25, 2020

Tromm Blicke

März 28, 2020

Das Paulusviertel

März 14, 2020

Impressionen aus Michelstadt

Dezember 3, 2019

St. Jost Kapelle

Dezember 2, 2019

Der Dimpelswiesenweg

November 17, 2019

Wasserleitungsweg

Oktober 15, 2019

Am Steinkopf

Oktober 6, 2019

3 Comments
  1. Antworten

    Calendula

    März 21, 2020

    Solange man nicht in Gruppen draußen herummarschiert, ist frische Luft auch gesund!
    Richtig heimelige Stadt. Ich mag die Fachwerkhäuser sehr!
    Lieber Björn, bleib du auch gesund!

  2. Antworten

    Traudi

    März 22, 2020

    Wieder mal ein schöner Beitrag, lieber Björn. Ein schöner Ort, sogar schon mit Osterbrunnen.
    Viele Grüße und pass auf dich auf!
    Traudi

    • Antworten

      Björn Schröbel

      April 9, 2020

      Vielen lieben Dank 🙂
      und frohe Ostern

      Björn

LEAVE A COMMENT

Björn
Odenwald, Hessen

Hallo, ich bin Björn. Blogger, Entdecker, Fotografierer und Sammler aus Leidenschaft. In meinem Blog zeige ich Dir alte Fundstücke, entdecke mit Dir "meinen" Odenwald und zeige Dir Fotos von meinen Ausflügen in die heimische Fauna und Flora.

Archive
Blog via E-Mail abonnieren

Beiträge via E-Mail abonnieren.

Bild