Burg Wertheim

Wertheim, Baden-Württemberg. Besuch auf Burg Wertheim, eine der ältesten Höhenburgen im ganzen Land.

Mein Besuch auf der Burg Wertheim liegt schon einige Jahre zurück, ich hatte ihn damals auf meinem Blog veröffentlicht. Leider ruht dieser schon seit Zeiten in den ewigen Jagdgründen.

Burg Wertheim startet meine kleine Reihe der Rückholaktionen aus der Vergessenheit. Damit möchte ich die alten Artikel aus der Reihe „Burgen und Schlösser“ in die Gegenwart holen.

Selbstverständlich schreibe ich die Artikel komplett neu, sogar die Fotos überarbeite ich. Aber Du erkennst natürlich eine andere Kameratechnik, die Jahre lassen sich nicht wegwischen.

Vielleicht auch gut so, jetzt aber zurück zur Burg Wertheim.

Am Tag meines Besuchs war der Himmel trübe und bei der Ankunft im Ort Wertheim, unterhalb der Burg, fing es dann an zu regnen.

Direkt am Ort gab es ein Parkhaus, welches mich etwas mehr an einen Bunker erinnerte. Praktischerweise lag es direkt an der Altstadt.

Ankunft in Wertheim.

Wertheim ist die nördlichste Stadt von Baden-Württemberg und ist Heimat von knapp 22.000 Einwohner. Neben der Burg und der Altstadt kannst Du hier auch Schifffahrten machen, denn Wertheim liegt am Main. 

Die Altstadt ist klein, aber wirklich sehenswert.

Vielleicht geben Dir die nachfolgenden Fotos einen kleinen Einblick.

Die Burg Wertheim.

Vom Ort führt ein schöner Weg hinauf in Richtung Burg Wertheim.

Es fährt auch ein Bummelzug, also diese Fahrzeuge in der Optik von Eisenbahnen, kennst Du sicherlich.

Während wir zur Burg liefen verstärkte sich leider der Regen und so wurde es schwierig Fotos zu machen.

Historie der Burg Wertheim.

Erstmalig wurde die Burg um 1183 urkundlich erwähnt, soweit meine Recherchen ergaben. 

Früher war, interessanterweise, der Ort Wertheim auf der anderen Mainseite. Dort liegt heute noch Kreuzwertheim, später wurde der Ort Wertheim planmäßig unterhalb der Burganlage errichtet.

Namensgeber der Burg waren die Grafen von Wertheim, fränkischer Adel. Diese starben im Jahr 1556 aus und die Burg gelangte in die Hände der Grafen von Stolberg-Königstein und später in die Hände des Hauses von Löwenstein.

Im frühen 17. Jahrhundert zerstörte eine gewaltige Pulverexplosion Teile der Anlage und nicht viel später wurde die Burg von den Schweden besetzt. Die kaiserlichen Truppen beschossen diese und die Burg ist seither nur noch eine Ruine.

Leider konnte ich die Burganlage nicht richtig begehen, der Regen setzte richtig ein. Die Aussicht von der Burg ist schön, auch in Wertheim gibt es einige interessante Bauwerke zu sehen.

Wenn Du in der Nähe bist, schau die Burgruine gerne an.

 

Es folgen noch weitere Burgen, bleib gespannt.
Bis dahin, ich grüße Dich

Björn

 

Hier noch ein paar weiterführende Seiten=

 


Beschreibung Ruine
Koordinaten Google Maps
Eintritt Ja
Parkplatz Ja, kostenpflichtig
Gastronomie Ja
   

 

4 Kommentare
  1. Traudi sagte:

    Lieber Björn,
    diese Burg hat bei meinem Besuch einen Mega-Eindruck hinterlassen. So gigantisch, und so eine interessante Geschichte, das vergisst man nicht.
    Danke fürs Zeigen.

    Liebe Grüße
    Traudi

    Antworten
    • Björn sagte:

      Hallo Traudi,

      ich fand die Burg auch sehr sehenswert, leider regnete es als ich gerade dort war so stark, dass ich nur wenig davon sehen konnte.
      Werde ich mir den Artikel bei Dir ansehen, da finde ich sicher noch mehr Eindrücke.

      Schöne Grüße
      Björn

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hatte ja bereits bei meinem Artikel über die Burg Wertheim (findest Du hier: https://alltagserinnerungen.de/burg-wertheim) angekündigt, auch vergangene Ausflüge in die Reihe […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.