By
on
Dezember 5, 2018

Auf den Gipfeln des Odenwald. Besuch auf der Tromm. Von Weitsicht, Kunst auf dem Feld und kühlen Temperaturen.

Ein Ausflug auf die Tromm war angesagt.

Nun, so ein Ausflug auf die hohen Berge muss gut geplant sein. Rucksäcke gepackt, Ausrüstung verstaut, Atemgeräte – all diese Sachen. Proviant natürlich.

OH, die Tromm ist Odenwald? Ach so.

Dann vergiss den Einstieg. Spaß muss sein 😉

Die Tromm ist hier im Odenwald die Nummer sechs und erreicht 577 Meter. Vor ihr liegen nur der Katzenbuckel, die Neunkircher Höhe, der Hardberg, die Stiefelhöhe und der Hart.

Sie befindet sich im südöstlichen Gebiet des Kreises Bergstraße.

Geologisch bezeichnet man diesen Flecken auch schon als “Tromm-Odenwald”.

Am Osthang des Berges liegt die kleine Ortschaft Tromm, wahrscheinlich die höchst gelegene Ortschaft im Odenwald mit 539 Metern Höhe.

Erstmalig wurde der Ort anno 1829 überliefert. Woher der Name stammt? Ich kann es Dir nicht sagen – hört sich komisch an.

Viele Häuser findet man hier nicht, schätze es leben nicht viel mehr als 100 Menschen hier oben. Eine Gaststätte gibt es und ein Theater. Dann noch das Odenwald-Institut, welches verschiedene Kurse zur Persönlichkeitsentfaltung und solchen Sachen anbietet.

Schnell war ich durch den Ort durch, begeistert war ich von der Weitsicht.

Überall an den Wegen begegnen mir Kunstwerke – ein paar siehst Du auf den Fotos.

Manchmal schaut es komisch aus, wenn mitten auf einer Wiese ein abstraktes Stück Kunst steht. Da steht jeder zu, wie er mag – nicht wahr?

Wer genau diese Werke erstellt hat, konnte man an kleinen Schildern erkennen.

Was mir besonders gefallen hat?

An dem Tag die schöne Stimmung, das Licht war grandios – ich hoffe es kommt ein wenig auf den Fotos rüber. In den Niederungen lag noch reichlich Dunst und auf der Tromm schien die Sonne.

Aber es war kalt, meine Hände froren fast ab.

Apropos kalt, früher gab es hier einige Skilifte, darunter den längsten im Odenwald. Heute ist hiervon allerdings nichts mehr zu sehen.

Es fehlt einfach der Schnee.

Im Wald gibt es viele Wanderwege. Einer hiervon führt zum Irenenturm – davon werde ich ein anderes Mal berichten, diesmal war es dazu etwas spät und mir zu kalt.

Vielleicht komme ich an einem wärmeren Tag wieder.

Für heute hat mir dieser kleine Ausflug gereicht.

Ich hoffe es hat Dir ein wenig gefallen?

Es grüßt Dich

Björn 🙂

TAGS

Dezember 5, 2018

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Björn
Odenwald, Hessen

Hallo, ich bin Björn. Blogger, Entdecker, Fotografierer und Sammler aus Leidenschaft. In meinem Blog zeige ich Dir alte Fundstücke, entdecke mit Dir "meinen" Odenwald und zeige Dir Fotos von meinen Ausflügen in die heimische Fauna und Flora.

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website.

Archive

Fatal error: Cannot redeclare rccContent() (previously declared in /homepages/15/d42607113/htdocs/clickandbuilds/alltagserinnerungen/wp-content/plugins/responsive-cookie-consent/rcc.php:117) in /homepages/15/d42607113/htdocs/clickandbuilds/alltagserinnerungen/wp-content/plugins/responsive-cookie-consent/rcc.php on line 116