Unterwegs im Odenwald

Michelstadt im Odenwald

By
on
Dezember 5, 2018

Unterwegs in Michelstadt.

Michelstadt im Odenwald ist berühmt wegen seinem uralten Rathaus, einem schönen Weihnachtsmarkt und der tollen Altstadt. Zeit für einen Besuch, finden wir heraus, ob es stimmt, was man hört.

Vielleicht hast Du ebenfalls schon von Michelstadt gehört.

Ich wohne selbst gar nicht so weit davon entfernt, umso mehr ein Grund, einen kleinen Fotobesuch zu machen. Heute ist es soweit und ich lade Dich natürlich ein mit mir auf Entdeckungstour zu gehen.

Aber wo befinden wir uns hier eigentlich?

Michelstadt liegt irgendwo zwischen Darmstadt und Heidelberg im südlichen Hessen. Direkt im Herzen des Odenwaldes und in Nachbarschaft zu Erbach – ebenso bekannt. Mit über 16.000 Einwohnern ist es gleichfalls die größte Stadt im Odenwaldkreis.

Weißt Du Bescheid.

Ein Parkplatz ist sehr schnell gefunden und er ist kostenlos dazu, für mich ein Pluspunkt. Vom Standort ist der Weg in die Altstadt gut beschrieben und sie liegt nur ein paar Schritte entfernt.

Los geht es….

Durch einen kleinen Torbogen führt mich der Weg direkt in die pittoreske Altstadt, Höhepunkt ist der Markplatz vor dem alten Rathaus.

→ Aus der Historie von Michelstadt.

Der Ort ist schon sehr alt, bereits 741 wird er erstmalig erwähnt. Die Urkunde steht in Zusammenhang mit dem Hausmeier Karlmann, ein Onkel Karls des Großen. Damit zählt Michelstadt zu den ältesten Siedlungen hier im Odenwald.

Anno 741 wurde der Ort von erwähntem Fürsten Karlmann dem ersten Bischof von Würzburg, Burkard, verschenkt. Tolle Geschenke gab es zu jener Zeit. Als dieser Jahre später verstarb, fiel „Michelnstat“ wieder an die fränkische Krone zurück.

Schon 815 wurde es allerdings erneut verschenkt und zwar an Einhard, dem Biografen Karls des Großen. Nach dessen Tod fiel der gesamte Besitz an das damalige Kloster Lorsch, was um 840 geschah.

→ Die alte Burg.

Eine ehemalige Burganlage findest Du hier auch, wenn auch gar nicht so leicht zu erkennen. Schön fügt sich die Anlage in das Stadtbild ein.

Heute nennt man diese frühere Burg auch „Kellerei“.

Im 16. Jahrhundert wurde diese völlig verändert und überbaut und in den Ring der Michelstädter Stadtmauer integriert. Der westliche Turm diente früher als Gefängnis, Du kannst ihn noch heute sehen.

Tipp: Einen besonders schönen Blick hast Du, wenn Du aus der Altstadt hinaustrittst und Dir die Gebäude von „hinten“ betrachtest.

Während des Weihnachtsmarktes ist der Hof schön geschmückt und eine hohe Weihnachtspyramide dreht sich.

Tipp: Besuche das Odenwälder Spielzeugmuseum in der Kellerei – es zeigt viele alte Spielwaren und Puppenküchen.

→ Das Michelstädter Rathaus.

Komme ich aber jetzt zu der Sehenswürdigkeit von Michelstadt.

Das alte Rathaus.

Es wurde im Jahr 1484 im Stil der Spätgotik errichtet – allerdings über die vielen Jahrhunderte seither, mehrfach Änderungen unterzogen.

Der freie Teil im Erdgeschoss war als Markthalle ausgelegt.

Heute ist das schöne Gebäude weltweit bekannt, spätestens seit es die Deutsche Post mit einer eigenen Briefmarke bedachte und sogar in Brasilien gibt es eine Replik davon.

Es beherrscht heute den Marktplatz und ist wohl das meist fotografierte Gebäude der Stadt, ich Reihe mich da gerne ein.

→ Die Stadtkirche.

Gleich hinter dem Rathaus ragt die Stadtkirche hervor.

Die Kirche wurde 1490 als Ersatz für einen karolingischen Vorgängerbau errichtet. Wobei der Chor sogar aus dem Jahr 1461 stammt.

Bis in die 1970er Jahre gab es hier eine der wertvollsten Bibliotheken in ganz Deutschland, es war die Bibliothek des ehemaligen Domherren Nicolaus Matz. Heute ist diese Kostbarkeit in einem ehemaligen Lagerhaus der Post Thurn und Taxis untergebracht.

Ein schönes Ensemble bildet die Kirche mit dem Rathaus.

Es ist schon ein netter Flecken.

Auf dem Weg entdecke ich auch das Café des früheren Konditoren Weltmeisters Siefert, im Hessischen Rundfunk ist er oft zu Gast.

Tipp: Komm am Weihnachtsmarkt hierher, der Gang durch die erleuchteten Straßen mit den vielen Holzskulpturen ist besonders schön und stimmungsvoll.

Heute gehört Michelstadt, nachdem es 1806 zum Großherzogtum Hessen gelangte, zum Land Hessen und liegt im Odenwaldkreis, welcher seinen Sitz im benachbarten Erbach hat.

Apropos Erbach.

Die beiden Städte sind fast zusammengewachsen.

Eine Fusion der beiden Städte sollte eigentlich bereits 2009 stattfinden, nach einem Bürgerentscheid kam das Vorhaben zum erliegen. Irgendwo nachvollziehbar, aber rein rationell betrachtet sicherlich schade.

Tipp: Im restaurierten Synagogengebäude ist heute ein Museum untergebracht.

Im Ort finde ich immer wieder Stolpersteine, welche an die ehemalige jüdische Bevölkerung von Michelstadt erinnert – Du kennst so etwas.

Damit bin ich schon am Ende von meinem Besuch angelangt.

Ich hoffe es hat Dir etwas gefallen.

Und wenn Du Lust hast, dann komm auch demnächst wieder mit mir mit 😉

Es grüßt Dich

Björn 🙂

TAGS
RELATED POSTS
Am Rhein

Januar 17, 2019

Der Woog

Januar 9, 2019

Unterwegs in Bessungen

Dezember 18, 2018

Unterwegs in Bensheim

Dezember 15, 2018

Mosbach in Baden

Dezember 15, 2018

Besuch der Starkenburg.

Dezember 14, 2018

Das Alsbacher Schloss

Dezember 10, 2018

Das Auerbacher Schloss

Dezember 5, 2018

Schloss Heiligenberg

Dezember 5, 2018

LEAVE A COMMENT

Björn
Odenwald, Hessen

Hallo, ich bin Björn. Blogger, Entdecker, Fotografierer und Sammler aus Leidenschaft. In meinem Blog zeige ich Dir alte Fundstücke, entdecke mit Dir "meinen" Odenwald und zeige Dir Fotos von meinen Ausflügen in die heimische Fauna und Flora.

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website.

Archive

Fatal error: Cannot redeclare rccContent() (previously declared in /homepages/15/d42607113/htdocs/clickandbuilds/alltagserinnerungen/wp-content/plugins/responsive-cookie-consent/rcc.php:117) in /homepages/15/d42607113/htdocs/clickandbuilds/alltagserinnerungen/wp-content/plugins/responsive-cookie-consent/rcc.php on line 116