Stehauf Bilderbuch

Alte Fundstücke auf Alltagserinnerungen.de Jeden Tag verlöschen die Feuer der Erinnerung. Damit sie nicht unwiederbringlich verloren gehen halte ich sie am Leben. Heute das Stehauf Bilderbuch.

„Heute sind wir alle froh, wir fahren in den Zoo!“

Wenigstens teilweise, wenn auch nicht wirklich. Klingt verwirrend, ist es nicht. Wenn Du erst mein heutiges Fundstück kennengelernt hast.

Aber der Reihe nach.

In den letzten Tagen habe ich mich wieder vermehrt mit alten Fundstücken beschäftigt. Und eines ist nun wieder auf meinem Tisch gelandet.

Ein Bilderbuch, aber ein besonders interessantes.

„Schreibers Stehauf-Bilderbücher“

steht in großen Lettern oben auf der Titelseite. Und der Titel des kleinen Büchleins „Im Zoo“. Womit wir wieder bei meiner Einleitung wären.

Jetzt bin ich nicht als Sammler von Kinderbüchern auffällig geworden, wenn ich auch viel gesammelt habe in meinem Leben. Wusstest Du, dass ich viele Jahre Geschäftsberichte gesammelt habe *lach* über 800 davon stehen noch auf dem Dachboden.

Aber ich schweife ab.

 

Der J.F.Schreiber Verlag.

Wenden wir uns zunächst dem Namen zu. Der Schreiber-Verlag geht zurück auf seinen Gründer Jakob Ferdinand Schreiber aus Esslingen am Neckar.

Gegründet wurde er schon im Jahr 1831.

Während man in den Anfangsjahren noch auf Landschaftsbilder und ähnliche Programminhalte setzte, folgten später die heute noch bekannten Kinderbücher. Aber auch die Schreiber-Bögen wurden weithin bekannt. Einen habe ich sogar noch im Schrank liegen. Leider bis heute nicht zusammengebastelt. Sollte ich einmal machen. Als ich ihn bekam war ich noch sehr jung.

Den Verlag gibt es noch heute.

Schreibers-Stehauf Bilderbücher

Eine Besonderheit wurden die mehrdimensionalen Bilderbücher, welche als Schreibers-Stehauf Bilderbücher im Programm waren und sind.

Bekannt hierfür war unter anderem Lothar Meggendorfer, der eine ganze Reihe solcher Werke auf den Markt brachte.

Was besonders daran ist?

Klappt man das Buch auf, entsteht eine Szenerie die sich aus dem Buch herausklappt.
Bei manchen konnte man auch noch an kleinen Laschen ziehen um Veränderungen vorzunehmen.

Nun, dies ist hier nicht der Fall.

Mein Buch klappt auf jeder Doppelseite einen bestimmten Bereich heraus.
Hierdurch entsteht ein mehrdimensionaler Eindruck.

Im Zoo.

“Die Kinder sind vergnügt und froh,
Sie gehen heute in den Zoo.
Und sehn zuerst die Elefanten,
Die Fritz und Lieschen noch nicht kannten.”

Mein Buch trägt den Titel „Im Zoo“ und wurde erstmalig in der zweiten Hälfte der 1930er Jahre verlegt. Erstmalig, denn mein Exemplar ist in den 1950er Jahren nochmals aufgelegt worden. Ich erkenne es an den Nummern des Buches.

Es gab wohl eine ganze Reihe dieser kleinen Büchlein. Vielleicht sollte ich doch zumindest diese alle sammeln. Überlege ich mir noch.

Damit Du einen besseren Eindruck von dem Buch bekommst, habe ich einen kleinen Film gemacht und darin erfährst Du mehr.

Ich hoffe mein heutiges Fundstück hat Dir gefallen.

Wenn ja, blei mir treu und abonniere gerne meine Artikel.
Bis zum nächsten Mal, bleib interessiert.

Björn

Björn
Letzte Artikel von Björn (Alle anzeigen)
1 Kommentar
  1. Traudi sagte:

    Lieber Björn,
    im Schreiber-Museum in Esslingen kann man solche Stehauf-Bilderbücher sicher sehen. Ich wollte schon lange mal da rein, habs noch nicht geschafft. Steht aber jetzt auf dem Plan vorne.

    Liebe Grüße
    Traudi

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.