By
on
September 4, 2019

Hintertux. Ein kleiner Rundgang bei Hintertux im Zillertal. Von wilden Wassern und guter Unterhaltung.

Heute geht es hinauf nach Hintertux. Dort ist die „Welt mit Brettern zu“, wie wir hier sagen würden. Was nicht bedeutet, dass dort nichts los ist. Im Gegenteil.

Aber mit dem Auto geht es jedenfalls nicht weiter – die Berge sind im Weg. Macht auch nichts, dafür gibt es andere Vorzüge.

Beispielsweise große und kostenfreie Parkplätze – was man heutzutage eher selten findet.

Hintertux – Du Kleinod von Tirol.

So wurde es zumindest in einem Volkslied besungen. Geschmacksache – für Skifahrer jedenfalls ein gern besuchter Ort. Dies liegt am Tuxer Ferner, sprich dem Gletscher. Welcher ganzjährig Schnee verspricht und dies auch hält.

190 Millionen Kubikmeter Eis und Schnee liegen hier und warten auf die vielen Gäste. Gut, ich bin nicht der Seilbahnfreak und ich war deshalb noch nie auf diesem Gletscher.

Aber Hintertux ist auch so einen kleinen Ausflug wert.

Neben der Bichlalm, von der ich schon berichtet habe, gibt es auch noch einen Wasserweg für einen kleinen Spaziergang in Ortsnähe.

Auf dem Wasserweg.

Genau, nicht auf dem Holz- sondern auf dem Wasserweg wandeln wir gleich beim Ort.

Kaum zu glauben, aber auch hier gibt es schöne Natur und allerlei zu entdecken, wenn man die Augen offen hält.

Obwohl der kleine Ort aus nicht mehr als einer Hand voll (und das meine ich wie geschrieben) Hotels besteht und der Seilbahn.

Hintertux hat knapp unter 200 Einwohner und liegt immerhin 1493 Meter über dem Meer.

Ein Thermalschwimmbad gibt es auch noch, das höchstgelegene in Europa. Oben auf dem Gletscher befindet sich die Spannagelhöhle, 10 Kilometer erstreckt sie sich in den Berg.

Zu den wilden Wassern.

Über die Brücke am Bergbach geht es in das nahe Erholungsgebiet.

Hier dreht sich vieles um das Thema Wasser und selbstverständlich gibt es zahlreiche Bänke zum ausruhen.

Solche Wege gefallen mir, man quält sich nicht, es dient nur der kurzen Entspannung. So etwas muss auch sein.

Unter einer der Seilbahnen führt der Weg entlang.

Schon beeindruckend die vielen Gondeln. Manchmal frage ich mich, was wird geschehen wenn die Gletscher einst verschwunden sind? Fallen diese Skigebiete dann in einen Dornröschenschlaf bis zur nächsten Eiszeit?

Mir reicht es für heute und ich ziehe mich jetzt auf einen Snack zurück, mal schauen wohin der Weg nächstes Mal führt.

Würde mich freuen, wenn Du wieder dabei bist.
Bis dahin, bleib interessiert

Björn

TAGS
RELATED POSTS
Bad Wimpfen

Oktober 9, 2019

Stillup

Oktober 3, 2019

Pertisau

September 25, 2019

Krummbachrast

September 20, 2019

Die Rösslalm

September 15, 2019

Fotos aus den Bergen

September 11, 2019

Die Tristenbachalm

September 8, 2019

Die Bichlalm

August 18, 2019

Unterwegs auf dem Kühkopf (3/3)

April 30, 2019

1 Comment
  1. Antworten

    Traudi

    September 5, 2019

    Lieber Björn,
    dein Beitrag weckt schöne Erinnerungen bei mir! 🙂

    Liebe Grüße
    Traudi

LEAVE A COMMENT

Björn
Odenwald, Hessen

Hallo, ich bin Björn. Blogger, Entdecker, Fotografierer und Sammler aus Leidenschaft. In meinem Blog zeige ich Dir alte Fundstücke, entdecke mit Dir "meinen" Odenwald und zeige Dir Fotos von meinen Ausflügen in die heimische Fauna und Flora.

Archive