By
on
August 18, 2019

Von Hintertux zur Bichlalm. Eine sommerliche Wanderung mit herrlichen Aussichten in die Tiroler Bergwelt. Genuss pur.

Startpunkt ist heute Hintertux, ein Wintersportort mitten in den hohen Bergen Tirols.

Von Mayrhofen sind es knapp 13 Kilometer, je nach Verkehrslage können die sich ziehen, aber die Landschaft ist schön.

Praktischerweise gibt es im kleinen Hintertux einen riesigen Parkplatz und direkt dahinter beginnt die kleine Wanderung.

Dort liegt unser Ziel.

Hintertux liegt hinter uns.

Hintertux liegt schnell hinter und unter uns. Dabei ist der kleine Ort fast 1.500 Meter hoch gelegen.

Kein Wunder befindet sich hier das höchstgelegene Heilbad Europas. Aber ich habe es nicht ausprobiert, die Luft und die Sonne ☀️ dazu die Aussicht. Soll mir völlig genügen.

178 Einwohner leben hier, nachdem es bis 1926 zur Gemeinde Schmirn am Brenner gehörte, ist es heute Teil der Gemeinde Tux. Diese schafft es immerhin auf knapp 1.900 Einwohner.

Na denn, bei mir geht es weiter aufwärts.

Auf der Bichlalm.

Nach einem steilen Aufstieg auf dem Sonnenhang mit herrlicher Aussicht stehe ich vor der Bichlalm.

Wow – der Ausblick ist wirklich toll – bis hinüber zum Gletscher von Hintertux reicht der Blick.

Aber erst einmal rasten.

Das Angebot ist vielfältig und die Terrasse bis auf den letzten Platz gefüllt. Wundern tut mich die Richtung, aus der die Wanderer eintreffen.

Sie kommen fast alle, relativ ausgeruht von Oben herab. Hm, eine Frage bei der Bedienung bringt Licht in die Angelegenheit. Die wenigsten laufen herauf, die meisten Wanderer fahren mit dem Lift höher und laufen dann runter.

Toll. 👏

Jetzt aber ein paar Ausblicke für Dich.

Genug gerastet.

Wie der beeindruckende Berg heißt, dessen Spitze abgebrochen ist? Ich habe leider keine Ahnung.

Solltest Du es wissen, schreib mir einfach.

Meine Schritte führen nun wohl gestärkt ins Tal hinab. Wirklich eine beeindruckende Alm, auch die Tatsache, dass die Bedienung mit einem kleinen Drucker am Gürtel die Rechnung ausdruckte hat mich fasziniert.

Hightech auf einer Alm.

Mir hat es gefallen und ich kann Dir einen Besuch auf jeden Fall uneingeschränkt empfehlen.

Schauen wir, wie es weitergeht.
Schöne Grüße
Björn

TAGS
RELATED POSTS
2 Comments
  1. Antworten

    Traudi

    August 19, 2019

    Lieber Björn,
    ich erinnere mich noch sehr gut daran, als wir im Jahr 1986 ebenfalls den steilen Aufstieg zur Bichlalm hinaufstiegen. Die Sonne brannte erbarmungslos und wir waren froh, die Terrasse erreicht zu haben. Wir haben uns gestärkt und den herrlichen Blick genossen.
    Aber die Wanderung war noch nicht vorbei.
    Es ging weiter bis zur Sommerbergalm. Ein langer, nicht enden wollender, aber gut begehbarer Weg. Wir blickten immer wieder zurück zur Bichlalm, die immer kleiner wurde durch die Entfernung.
    Am Schluss der Strecke mussten wir doch noch ein steiles Stück Weg bewältigen.
    Nachdem wir unseren Durst gelöscht hatten, fuhren wir mit der Seilbahn hinunter – eine sehr steile Abfahrt.
    Schöne Erinnerungen!

    Viele Grüße
    Traudi

  2. Antworten

    Björn

    August 31, 2019

    Hallo Traudi,

    die Seilbahn gibt es noch und es war sehr verwunderlich, denn über 99% der Wanderer kamen an diesem Tag von Oben und liefen bergab. Es war allerdings auch sehr, sehr heiß.

    Anfangs war noch wenig los, aber später füllte sich die Bichlalm immer mehr.
    Früher waren die Wanderungen auch länger, aber mit den Jahren werden sie kürzer 😉

    War aber auch so ein wundervoller Tag.

    Ich wünsche Dir eine schöne Zeit.
    Schöne Grüße
    Björn

LEAVE A COMMENT

Björn
Odenwald, Hessen

Hallo, ich bin Björn. Blogger, Entdecker, Fotografierer und Sammler aus Leidenschaft. In meinem Blog zeige ich Dir alte Fundstücke, entdecke mit Dir "meinen" Odenwald und zeige Dir Fotos von meinen Ausflügen in die heimische Fauna und Flora.

Archive